Und du so? Wie dich dein ehrliches Interesse an anderen weiterbringt

Du lernst neue Leute kennen oder bist mal wieder mit Freunden unterwegs? Das schreit nach Austausch! Doch dieser kann nur gelingen, wenn auch du dich aktiv beteiligst. Wie dich dein ehrliches Interesse dabei weiterbringt, verrate ich dir hier.

Interesse unter Freunden bewusst lenken

Unter Freunden sollte ein gegenseitiges Interesse doch gegeben sein, denn andernfalls könnte man wohl kaum von einer Freundschaft sprechen, oder? Sicherlich ist das so. Doch manchmal verliert sich das Interesse in den Fängen der Gewohnheit. Man stellt stets dieselben Fragen, sodass sich ein Gespräch zu einer Art Statusabfrage entwickelt – Tiefe gleich null. Damit es gar nicht erst so weit kommt, braucht es vor allem Aufmerksamkeit. Dann kannst du dein Interesse auch bewusst lenken.

Die wichtigste Frage unter Freunden: Wie geht’s dir?

Wie geht’s dir – eine Frage, die unter Freunden doch selbstverständlich klingt, oder? Ist sie aber tatsächlich nicht. Denn an dieser Stelle gilt es, zwischen einem gefloskelten „Wie geht’s?“ zur Begrüßung und der ernsthaften Frage nach der aktuellen Gefühlslage zu unterscheiden. Auf letztere kommt es an, denn diese hat bekanntlich schon immer im Dunkeln Verborgenes ans Licht befördert. Und das ist es, was wir alle brauchen. Die Dinge müssen raus, ausgesprochen oder gar verkündet und gegebenenfalls diskutiert werden. Und mit wem kann man das besser als mit einem echten Freund mit ehrlichem Interesse? Im besten Fall bleibt deine aufmerksame Nachfrage im Kopf und dein Interesse wird erwidert.

Übrigens: Die Bequemlichkeit kann dem Interesse ebenso in die Quere kommen. Dann gilt es sich der Freundschaft zuliebe zusammenzunehmen, auch wenn zum Beispiel dein Tag nicht der beste war und du einfach gerade lieber schweigen wollen würdest. Schwierig wird es, wenn das Interesse merkbar aus reiner Oberflächlichkeit schwindet. Denn diese hat in einer Freundschaft nun tatsächlich nichts zu suchen.

Neue Bekanntschaften sind vor allem eines: kostbar.

Menschen kennenlernen: Und was machst du so?

Ja, man ist nicht jeden Tag gleich und hat schon gar nicht immer Lust auf Smalltalk. Mit wem du gerade an einem Tisch sitzt, sollte allerdings jederzeit von deinem Interesse sein. Nun musst du natürlich nicht jeden nach seinem Lebenslauf fragen. Spätestens aber, wenn man sich für dich interessiert, sollte deine Antwort mit einer aufrichtigen Gegenfrage enden. Alles andere wäre nicht nur höchst unhöflich, sondern auch nicht besonders schlau – um es mal auf den Punkt zu bringen. Denn neue Bekanntschaften sind vor allem eines: kostbar.

Den Wert des Austauschs mit ehrlichem Interesse erkennen

Jeder Mensch, mit dem du dich unterhältst, bringt neue Impulse mit sich – wie etwa ein dir bisher unbekannter Denkansatz oder eine unkonventionelle Lebensweise. Hinterfrage diese Anreize, sei kritisch – auch mit dir – und nutze, was du für dich als Bereicherung erachtest. Noch besser: wenn sich aus deinen Gesprächen Synergien ergeben. Mit aktivem Interesse kannst du diese sogar selbst schaffen und dir ungeahnte Möglichkeiten eröffnen, die sich ohne den anderen vielleicht so nie ergeben hätten.

Das höchste Gut ist es jedoch, wenn du und dein Gegenüber einander bereichert – und mit dem Geben und Nehmen eine Freundschaft entspringt bzw. erhalten bleibt.

Wer sich nicht nur für sich, sondern auch für seine Mitmenschen interessiert, wird seine Neugier auf das Leben immer zu stillen wissen. Dabei braucht es nicht viele Worte, um sein Interesse zu bekunden. Sie sollten nur auf Aufmerksamkeit beruhen und aufrichtig gemeint sein.

Kommentar schreiben

Bitte gib deinen Kommentar ein.
Bitte gib deinen Namen an.

Hi, ich bin Judith alias JUNOTICE

Du lässt dich gern von Menschen und ihren Geschichten begeistern, möchtest aber deine ganz eigene Story schreiben? Dafür bist du immer auf der Suche nach inspirierenden Themen und neuen Ideen? Schön, dass du da bist, denn dafür schlägt auch mein Herz.

MEHR

Anzeige