Bali-Reiseroute für 3 Wochen: Die schönsten Orte für deine Rundreise


Bei diesem Text handelt es sich um einen redaktionellen Beitrag, der Werbung in Form von Empfehlungen und/oder Markennennungen und/oder Affiliate-Links (mit * markiert) enthält.

9 Stopps und 13 Orte in 3 Wochen: Auf meiner Bali-Reiseroute kannst du die Vielfalt der indonesischen Insel erleben. Meine Sightseeing-Tipps sowie Empfehlungen für Unterkünfte und Verpflegung verrate ich dir hier.

Seit Mitte Juni 2018 bietet die Billigfluggesellschaft Scoot eine Direktverbindung von Berlin nach Singapur an. Grund genug für meinen Freund und mich, Südostasien zu unserem diesjährigen großen Urlaubsziel zu machen – Reisezeitraum: die letzten 3 Wochen im September. Wir hatten schnell einen groben Plan für unsere Backpacking-Rundreise, auf der wir vor allem die Vielfalt der indonesischen Insel erleben wollten. Doch erst vor Ort entdeckten wir die Highlights unserer Bali-Reiseroute!

Hinweis: Besonders für die Navigation auf Bali ist eine indonesische SIM-Karte samt Datenvolumen unverzichtbar. Besorg sie dir am besten direkt am Flughafen in Denpasar. So bleibt dir eine spätere Sucherei, wie wir sie hatten, erspart.

Bali-Reiseroute für 3 Wochen

1
Bali-Reiseroute beginnen: Canggu für 2 Nächte

Bali-Reiseroute Canggu
Im La Brisa lässt sich ein Sonnenuntergang am Canggu Beach besonders genießen. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Nach unserer Landung in Denpasar ging es auf direktem Weg mit dem Taxi nach Canggu, dem ersten Stopp auf unserer Bali-Reiseroute. Trotz rund 50 Minuten Fahrzeit sollte die Fahrt dich nicht mehr als umgerechnet 15 bis 20 Euro kosten (Stand September 2018).

Ort

Vor allem Surfer und Hipster tummeln sich in dem kleinen Örtchen an Balis Südwestküste, das du auf deiner Rundreise keinesfalls auslassen solltest. Tagsüber kannst du deine ersten Versuche auf dem Surfbrett wagen oder in zum Teil überraschend hochmodernen Strandbars wie im La Brisa ausgiebig relaxen. Mit Anbruch der Dunkelheit lässt es sich wunderbar entlang der Straßen im Ortsinneren flanieren, shoppen und dinieren. Für Letzteres empfehlen wir ganz klar das Betelnut Cafe. Wann immer du Lust auf ein Eis hast, bist du bei Gaya Gelato bestens aufgehoben – „Peanut Butter & Salted Caramel“ ist ein Gedicht!

Unterkunft

Wir hatten uns für zwei Nächte im Bed by the Sea eingebucht – ein stylisches Bed and Breakfast mit sehr gepflegtem Gemeinschaftspool und angrenzendem Aufenthaltsbereich. Unser geräumiges Zimmer samt Moskitonetz war – trotz offener Bauweise des Badezimmers – völlig frei von jeglichem Getier, das Frühstück sehr ausgewogen, der Strand zu Fuß gut erreichbar. Kostenpunkt: etwa 40 Euro pro Nacht für das Doppelzimmer.

Sightseeing

Nordwestlich von Canggu liegt Pura Tanah Lot. Die stark touristische Ausrichtung rund um den Hindutempel nimmt diesem zwar etwas den Zauber, einen Ausflug ist der „Meerestempel“ aber allemal wert. Wir haben uns von einem Fahrer des Mabes CBT Canggu Beach Transports fahren lassen, der – wie auf Bali nicht unüblich – bis zur Rückfahrt am Eingang der Tempelanlage auf uns wartete. Etwas ruhiger als zu unserem Besuch um die Mittagszeit soll es in den frühen Morgenstunden zugehen.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

2
Ubud für 3 Nächte

Bali-Reiseroute Ubud
Die Kaffeeplantage Bali Pulina ist mehr als einen Blick wert und noch nahezu frei von Touristen (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

In Ubud erwartete uns das straffste Sightseeing-Programm auf unserer gesamten Bali-Reiseroute. Wenn du ebenso viele Eindrücke sammeln möchtest wie wir, solltest du für deinen Aufenthalt dort mindestens drei Nächte einplanen.

Ort

Im Vergleich zu Canggu ist das im Hochland von Bali gelegene Ubud zwar um einiges grüner, aber auch weitaus touristischer. Nicht nur in der Innenstadt, sondern auch auf den umliegenden Straßen herrscht reger Verkehr – gefühlt ohne jegliche Regeln. Ein Grund, warum wir uns auf diesem Stopp unserer Rundreise keinen Motorroller ausgeliehen haben, sondern ausschließlich per Taxi unterwegs waren. Ein Fahrer für den ganzen Tag kostete uns erschwingliche 600.000 IDR (umgerechnet etwa 30 Euro).

Zum Abendessen können wir das Restaurant Kismet empfehlen und auch in Ubud schmeckt das Gaya Gelato vorzüglich. Wenn Mann einen frischen Haarschnitt vertragen kann, ist er im Ubud Barbershop gut aufgehoben. Zwar bin ich nicht der größte Fan von Massagen, aber auf unserer Bali-Reiseroute habe ich mich im Nusa Therapy Herbal Massage Center sogar gleich zweimal verwöhnen lassen.

Unterkunft

Wer dem Innenstadttrubel über Nacht entfliehen möchte, sollte bedenken, dass eine Unterkunft fernab des Zentrums ebenso seine Nachteile mit sich bringt. Unsere „De Villa“ für rund 25 Euro pro Nacht (ohne Frühstück) lag direkt neben Wiesen und Feldern. Die erste Begegnung mit Geckos im Wohnraum ließ deshalb nicht lange auf sich warten. Ein Moskitonetz, an das sich die Tiere nicht wagen, hätte uns sicherlich ruhigere Nächte bereitet. Dennoch bieten die Apartments allerhand Komfort und einen schnellen Wäsche-Service.

Sightseeing

Neben einem Spaziergang auf dem Campuhan Ridge Walk sowie einem Besuch des Monkey Forest und der Tegallalang Reisterrassen solltest du dir auf keinen Fall einen Abstecher auf die noch wenig touristisch erschlossene Kaffeeplantage Bali Pulina entgehen lassen: Einer kostenlosen privaten Führung, die auch über die Entstehung von „Luwak Kaffee“ informiert, folgt ein Blick über die unheimlich gepflegten Terrassen der weitläufigen Grünanlage. Lass es dir nicht nehmen, diese zu Fuß allein weiter zu erkunden – es lohnt sich! Meine Top-Empfehlung in Ubud: Rafting auf dem Ayung River. Für das zweistündige Abenteuer haben wir umgerechnet etwa 30 Euro pro Person bezahlt. Sowohl für den Affenwald, die Reisterrassen als auch das Rafting empfehle ich dir möglichst früh am Tag zu starten.

Bali-Reiseroute Ubud
Um das Grün der Reisterrassen möglichst entspannt bestaunen zu können, empfiehlt sich ein Besuch am frühen Morgen oder am späten Nachmittag. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

3
Seminyak für 2 Nächte

Nach dem Dschungel-Feeling in Ubud wollten wir unsere Bali-Reiseroute eigentlich auf Nusa Lembongan fortsetzen. Da unser Zimmer wegen Überbuchung jedoch kurzfristig storniert wurde, legten wir einen ungeplanten Zwischenstopp auf in Seminyak ein.

Ort

Der Ort steckt mitten in seiner touristischen Entwicklung. Zwar finden sich in direkter Strandnähe bereits einige große Hotelanlagen, dennoch wird Seminyak noch nicht von Touristen überrannt. Wenn du auf gutes Essen samt Live-Musik stehst, kommst du am Abend im Restaurant Frankenstein Laboratory auf deine Kosten.

Unterkunft

Von unseren tierischen Nächten in Ubud erholten wir uns im Tijili. Das moderne Inventar des Hotels hat offensichtlich schon ein paar Tage hinter sich, lädt aber dennoch zum Entspannen ein. Wenn du etwas ruhiger schlafen möchtest, solltest du nach einem Zimmer mit Balkon zum Pool fragen. Andernfalls liegt das Balkonfenster zur Straße. Inklusive opulentem Frühstücksbuffet zahlten wir rund 40 Euro pro Nacht für das Doppelzimmer.

Sightseeing

Wir nutzten die Tage zum ausgiebigen (Sonnen-)Baden. Bei den Strandliegen darfst du ruhig handeln, zwei sollten dich pro Tag nicht mehr als 100.000 IDR (umgerechnet etwa 7 Euro) kosten. Den kleinen Hunger stillst du am besten mit einem frisch gegrillten Maiskolben vom Strandverkäufer – einfach lecker! Wenn du nach Beach und Abendessen noch fit auf den Beinen bist, lohnt sich ein Abstecher in die Bars der belebten Innenstadt oder in das hochmoderne Beachwalk Shopping Center.

Achtung beim Baden: An der Südwestküste schlägt das Wasser besonders hohe Wellen, Brandung sowie (Unter-)Strömung sind teils unberechenbar. Die Kraft dieser Naturgewalt solltest du keinesfalls unterschätzen!

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

4
Nusa Ceningan / Nusa Lembongan für 2 Nächte

Bali-Reiseroute Nusa Ceningan
Der wohl beruhigendste Ort auf Nusa Ceningan: The Old Tree. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Für den nächsten Stopp auf unserer Bali-Reiseroute machten wir uns mit einem Fast Boat vom Hafen in Sanur auf den Weg in Richtung Nusa Ceningan. Da die Insel südöstlich von Bali von keinem der Boote direkt angefahren wird, steuerten wir zunächst Nusa Lembongan an. Von dort aus erreicht man Nusa Ceningan über die Yellow Bridge. Die günstigsten Tickets für die 30-minütige Überfahrt bekommst du in Sanur am Ende der Hafenstraße im letzten Haus auf der linken Seite, dem Public Boat Office: 200.000 IDR (umgerechnet etwa 12 Euro) pro Person – one way.

Ort

Wer nicht nur an den aufstrebenden Hipster-Cafés und -Restaurants entlang der kleinen Hauptstraße halt macht (wir empfehlen das Sea Breeze und Le Pirate Beach Club), stellt schnell fest: Auf Nusa Ceningan fehlt es noch an vielem – vor allem an Verständnis für die Umwelt. Als wir die Insel und deren Nachbarinsel Lembongan auf dem Motorroller erkundeten, sahen wir neben sehr viel Schönem auch sehr viel Müll. Dennoch war unser Aufenthalt auf Nusa Ceningan für mich einer der schönsten auf unserer ganzen Bali-Reiseroute. Daran hatte auch unsere Unterkunft ihren Anteil.

Unterkunft

Das DoubleA Beach House war erst wenige Monate buchbar als uns dessen Besitzerin Kadek und deren Vater per Motorroller nahe der Yellow Bridge einsammelten. In einem entsprechend guten Zustand fanden wir, nur wenige Fahrminuten entfernt, unser kleines aber feines Zimmer mit offenem Bad und Salzwasserdusche vor. Das Highlight: die Gemeinschaftsterrasse mit direktem Blick auf die Meerenge zwischen Nusa Ceningan und Nusa Lembongan. Sogar die Yellow Bridge hatten wir im Blick. Inklusive leckerem Frühstück zahlten wir etwa 25 Euro pro Nacht für das Doppelzimmer.

Sightseeing

Die Blue Lagoon und der Secret Beach sind ein Muss für jeden, der Nusa Ceningan erkunden möchte. Etwas versteckt, aber umso lohnenswerter sind jedoch die Ceningan Cliffs mit einem traumhaften Blick auf Nusa Penida und die Gamat Bay. Was schnell auffällt: Die Gezeiten haben Nusa Ceningan und Nusa Lembongan voll und ganz im Griff. Während die Ebbe am Morgen die Meerenge nahezu trockenlegt, wird im Laufe des Tages deutlich, welche gewaltige Kraft die Flut mit sich bringt. Das Ausmaß dieser Naturgewalt kann man auf Nusa Lembongan am Devil’s Tear betrachten, noch besser und vor allem noch frei von Tourismus aber am Old Tree auf Nusa Ceningan – der für mich schönste Platz auf unserer gesamten Bali-Reiseroute. Besonders lecker essen, ließ es sich auf Nusa Lembongan im Sandy Bay Beach Restaurant.

Hinweis: Wenn du von Nusa Ceningan, Lembongan und Penida wirklich etwas sehen möchtest, ist ein Motorroller unverzichtbar. Auf den meist schmalen Straßen und holprigen Wegen kommst du auf zwei Rädern einfach deutlich besser voran. Ein Roller kostet im Schnitt 80.000 bis 100.000 IDR (umgerechnet etwa 5 bis 7 Euro) am Tag. Sprit bekommst du überall entlang der Straßen für 10.000 bis 20.000 IDR (etwa 1 Euro) pro Flasche.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

5
Nusa Penida für 2 Nächte

Bali-Reiseroute Nusa Penida
Der Seeweg nach Nusa Penida und die vergleichsweise weiten Wege von einer Sehenswürdigkeit zur anderen sind mehr als lohnenswert. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Direkt an der Yellow Bridge ging es von Nusa Lembongan mit einer Art Schnellboot weiter nach Nusa Penida – Kosten pro Person: 60.000 IDR (umgerechnet etwa 3,50 Euro). Um möglichst mobil zu bleiben, besorgten wir uns auch für diesen Stopp auf unserer Bali-Reiseroute als erstes sofort einen Roller. Am Anlegehafen wimmelt es nur so von Verleihern.

Ort

Nusa Penida ist im Vergleich zu Nusa Lembongan und Nusa Ceningan riesig, die Wege entsprechend weiter. Von einer bis zur nächsten Sehenswürdigkeit kann da schon mal eine Stunde auf dem Motorroller ins Land gehen. Aber es lohnt sich allemal, auch kulinarisch – unsere Empfehlung für die einheimische Küche: Warung NG. Selten habe ich so viel Gastfreundschaft erlebt, wie uns der Besitzer dieses kleinen Familienbetriebs entgegenbrachte. Durch ihn lernten wir die Schlangenfrucht Salak kennen, die du auf deiner Bali-Reiseroute unbedingt mal probiert haben solltest.

Unterkunft

Unsere Wahl fiel auf Japa Bungalow, eine im Inselinneren liegende Anlage fernab der Hauptstraße. Da die Unterkunft zum Zeitpunkt unseres Besuches noch nicht allzu lange in Betrieb war, werden die Erfahrungswerte der Besitzer mit der Zeit sicherlich noch für die ein oder andere Verbesserung sorgen. Unser Highlight: Hier fließt wieder Süßwasser aus dem Hahn – und sogar warmes. Der Bungalow kostete uns für zwei Nächte inklusive Frühstück 24 Euro.

Bali-Reiseroute Nusa Penida
Die perfekte Location für einen Sonnenuntergang auf Nusa Penida inklusive Bewirtung bietet das Amok Sunset. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Sightseeing

Ein klares Muss auf Nusa Penida ist Kelingking Beach. Dass nicht jeder den gefährlichen Weg mit Gefälle bis zu 90 Grad und ohne sicheren Halt auf sich nimmt, um tatsächlich einen Fuß in den Sand des Strandes zu setzen, ist mehr als verständlich. Zumindest sollte man aber von oben einen Blick auf dieses Naturschauspiel geworfen haben – ein atemberaubender Anblick. Auch der Broken Beach ist eine Fahrt wert, jedoch stark von Touristen überlaufen. Deutlich entspannter geht es am Atuh Beach zu. Um hier baden zu können, solltest du dich allerdings am frühen Morgen auf den Weg machen. In der Crystal Bay wird es mit der untergehenden Sonne etwas ruhiger. Für den perfekten Blick auf den Sonnenuntergang empfehlen wir allerdings das Amok Sunset.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

6
Nusa Dua für 2 Nächte

Bali-Reiseroute Nusa Dua
Am Mengiat Beach ermöglicht mäßiger Wellengang entspanntes Baden im Indischen Ozean. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Für 150.000 IDR (umgerechnet etwa 8,50 Euro) pro Person ging es von Nusa Penida mit der Fähre zurück nach Sanur. Dort schnappten wir uns ein Taxi in Richtung Nusa Dua, dem bereits sechsten Stopp auf unserer Rundreise.

Hinweis: Wenn du auf Bali auf ein Taxi angewiesen bist, wähle wenn möglich immer ein „Blue Bird“. Die Autos verfügen über ein Taximeter, mit dem du immer um einiges günstiger wegkommst als mit einem privaten Fahrer.

Ort

Auf unserer Bali-Reiseroute fiel unser Halt in Nusa Dua etwas aus der Reihe. Das Stadtgebiet ist von mehrspurigen Straßen durchzogen, die Innenstadt selbst nicht sonderlich ansehnlich. Ganz anders sieht es in Richtung der Strände aus: Die aufwändig bepflanzten Anfahrtswege hinterlassen den Eindruck, als würde man jeden Moment die Tore eines Freizeitparks passieren. Polizisten kontrollieren die Einfahrt, für jedes Fahrzeug wird beim Ausfahren eine Gebühr kassiert. Am Strand reihen sich diverse Beach Clubs aneinander, die ihren Preis haben. Generell ist Nusa Dua eine eher teure Gegend auf Bali und das – unserer Meinung nach – nicht berechtigt.

Unterkunft

In Nusa Dua haben wir uns ins La Berceuse eingebucht – mit rund 75 Euro pro Nacht im Doppelzimmer inklusive Frühstück die teuerste Bleibe unseres gesamten Urlaubs. Die Anlage liegt ruhig, ist äußerst gepflegt und beeindruckt mit stilvoll eingerichteten Zimmern sowie einem üppigen Frühstück. Der Mengiat Beach, an dem man als Hotelgast kostenfrei Strandliegen nutzen kann, ist mit einem Motorroller in nur zehn Minuten erreichbar. Wer in Nusa Dua essen möchte, ist mit dem hoteleigenen Restaurant sicher gut beraten. Denn leider – zumindest haben wir diese Erfahrung machen müssen – ist der Ort kulinarisch weit vom Rest Balis abgeschlagen.

Sightseeing

Am Mengiat Beach lässt es sich entspannt baden. An der Südostküste Balis ist der Wellengang und die Strömung bei weitem nicht so stark wie an der Südwestküste. In unmittelbarer Nähe begeistert der Waterblow immer wieder Besucher, uns – mit dem Devil’s Tear und Old Tree im Hinterkopf – jedoch weniger. Allerdings haben wir ihn auch nicht zu ansteigender Flut besucht, zudem herrschten gerade größere Umbauten.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

7
Uluwatu für 2 Nächte

Bali-Reiseroute Uluwatu
Tebing Karang Boma: Von hier aus kannst du nahezu allein einen atemberaubenden Blick auf den Indischen Ozean genießen. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Um Südkuta weiter zu erkunden, ging es von Nusa Dua mit dem Taxi für eine gute halbe Stunde weiter nach Uluwatu.

Ort

Für mich kam in Uluwatu und Umgebung das Flair von Balis drei kleinen Nachbarinseln wieder etwas auf: Die Straßen entlang der Küste riefen wie auf Nusa Ceningan oder Nusa Lembongan nach neuen Abenteuern. Die Hipster-Gastronomie ist hier ebenfalls im Kommen und zwar erfolgreich. Davon haben wir uns auf Empfehlung unserer Gastgeber mehrfach im Suka Espresso überzeugen können – unser Lieblingsrestaurant im ganzen Urlaub. Wir schwärmen heute noch von den Quesadillas und Freak Shakes!

Unterkunft

Wir übernachteten in der Villa Gula, die eher unscheinbar hinter Mauern versteckt, was in ihrem Inneren schlummert: Vier geräumige Bungalows samt Ankleidezimmer, in deren Mitte man sich im Pool erfrischen kann. Einziges Manko: das fehlende Moskitonetz, das wir gebraucht hätten, um den Geckos und so manch ihrer Hinterlassenschaften zu entkommen. Der stolze Preis für einen Bungalow von rund 67 Euro pro Nacht inklusive Frühstück war nicht unbedingt gerechtfertigt, dennoch hat uns der Aufenthalt gefallen.

Sightseeing

Wenn du dich auf deiner Bali-Reiseroute in der Nähe von Uluwatu aufhältst, solltest du auch einen Fuß in den Uluwatu Tempel setzen. Wir hatten bis zu diesem Zeitpunkt schon ein paar Tempel-Anlagen sehen können, diese blieb die schönste. Dennoch sind das Tebing Karang Boma Cliff und der Nunggalan Beach Nyang Nyang – Orte an denen wir nahezu allein waren – weitaus eindrucksvoller und derzeit noch echte Geheimtipps für alle, die das unberührte Bali erleben wollen. Am Sunset Point Uluwatu kannst du wunderbar einen weiteren Sonnenuntergang auf deiner Rundreise genießen.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

8
Sidemen für 2 Nächte

Bali-Reiseroute Sidemen
Das facettenreiche Grün der urigen Landschaft lässt schnell erahnen, warum Sidemen auch „Old Ubud“ genannt wird. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Nach unserer Erkundungstour von Südkuta wollten wir noch einmal zurück in die tiefe Natur des Inselinneren. Dafür verpassten wir unserer eigentlich als Rundreise geplanten Route doch noch einen ordentlichen Querschläger, den wir rückblickend immer wieder einbauen würden: Nach einer zweistündigen Taxifahrt und rund 30 Euro leichter erreichten wir Sidemen.

Ort

Sidemen ist eine Region auf Bali, in der die Uhren noch deutlich langsamer laufen – und das ist auch gut so. Auch als „Old Ubud“ bekannt, übertrifft die Provinz mit ihrer landschaftlichen Idylle das heutige Ubud um Längen. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal so viel Grün um mich hatte. Und auch touristisch geht es hier um einiges ruhiger zu. Zum Zeitpunkt unseres Aufenthaltes musste man Touristen fast suchen. Wohl auch wegen der naheliegenden Vulkane Gunung Batur und Gunung Agung. Letzterer brach zuletzt im Juli 2018 aus und verteilte in einem Radius von zwei Kilometern Lava. Zwischen dem Vulkan und Sidemen liegen allerdings rund 20 Kilometer, wir fühlten uns jedenfalls sicher. Sidemen war die Überraschung auf unserer Bali-Reiseroute!

Bali-Reiseroute Sidemen
Der Gunung Batur ist ein aktiver Schichtvulkan, der zuletzt zwischen März 1999 und Juni 2000 ausbrach. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Unterkunft

Für unseren Aufenthalt in Sidemen haben wir uns glücklicherweise für das Embang Homestay entschieden, denn es hätte nicht besser kommen können! Von unserer Bungalow-Terrasse und sogar von unserem Bett aus hatten wir freie Sicht auf grünende Reisterrassen. Wo viel Landschaft ist, sind allerdings auch viele Tiere – wie wir spätestens in Ubud gelernt hatten. Und so kreuchte und fleuchte es mit dem Sonnenuntergang auch in Sidemen wieder hier und da. Das vorhandene Moskitonetz leistete jedoch seinen Dienst. Zum Frühstück als auch zum Abendessen hatten unsere Gastgeber immer eine süße Überraschung für uns parat. Zum Nachmittag stellten sie uns sogar eine Thermoskanne mit Teewasser sowie ein paar Snacks für unterwegs bereit. Eine Unterkunft, die wir für 23 Euro pro Nacht inklusive Frühstück wärmstens empfehlen können.

Sightseeing

Wer auf dem Motorroller keine Probleme mit Steigung hat, sollte unbedingt die Reisterrassen erkunden. Das gelingt aber auch zu Fuß mit einem ortskundigen Guide, am besten in den frühen Morgenstunden. Sidemen ist außerdem ein guter Ausgangspunkt für einen Abstecher über Padang Bai und Candidasa zum Ujung Water Palace. Dieser besticht durch eine beeindruckende Grünanlage, die es sich besonders am späten Nachmittag mit abebbendem Besucherstrom zu besichtigen lohnt.

Tipp: Ein ganz persönliches Andenken an deinen Bali-Urlaub kannst du dir mit einem selbstgemachten Schmuckstück während einer Agung Silver Class ab 450.000 IDR (umgerechnet etwa 25 Euro) unter Anleitung eines Silberschmieds fertigen. Ich hatte mich für einen Ring entschieden – ein Erlebnis, das man nicht so schnell vergisst.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

9
Bali-Reiseroute beenden: Jimbaran für 1 Nacht

Bali-Reiseroute Jimbaran
Auch wenn Jimbaran einen sehr touristischen Eindruck hinterlässt: Der Sonnenuntergang kann sich auch am Pantai Muaya sehen lassen. (Bild: JUNOTICE/Judith Heine)

Eine abenteuerliche Privatfahrt und eine sichere Taxifahrt später wollten wir uns für unsere letzte Nacht auf Bali möglichst in Flughafennähe einquartieren. Nicht unbedingt die beste Entscheidung, aber wie so oft im Leben eine Erfahrung wert.

Hinweis: Achte vorm Einsteigen in private Fahrzeuge immer darauf, dass Sicherheitsgurte vorhanden sind! Auf unserem Weg nach Jimbaran war das nicht der Fall, weswegen wir die Fahrt zur nächstbesten Gelegenheit abbrachen und auf ein Taxi wechselten.

Ort

Jimbaran ist das ganze Gegenteil von Sidemen. Dichter Verkehr säumt die Straßen, um die sich nur wenig Grün findet. Vielmehr reiht sich Geschäft an Geschäft, zwischendrin Hotels wie unseres.

Unterkunft

Das Best Western Kamala Jimbaran ist eine solide Unterkunft. Gleiche Standards wie in deutschen Residenzen der Hotelkette sollte man dort allerdings nicht unbedingt erwarten. Mit 39 Euro inklusive Frühstück pro Nacht für das Doppelzimmer waren wir jedoch zufrieden. Die Lage des Hotels, etwas weiter draußen in Richtung Uluwatu, animierte uns an unserem letzten Abend zu einem erneuten Abstecher ins Suka Espresso. Und auch eine nahezu gegenüber dem Hotel gelegene weitere Filiale von Gaya Gelato verzauberte uns noch einmal.

Sightseeing

Der Strand ist vor allem etwas für Surf-Anfänger, die sich zunächst auf kleinen Wellen probieren wollen. Aufgrund der Strömung und des von ihr ständig aufgewirbelten Sandes, ist das Baden dort nicht unbedingt ein Vergnügen – das Sonnenbaden bis zum Sonnenuntergang allerdings schon. Das passende Plätzchen dazu findest du vor dem Beekini Bowl Restaurant, wo man sich auch den ein oder anderen Drink oder Snack schmecken lassen kann.

>> Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Bali-Rundreise mit Lombok verbinden

Mit unserer Bali-Reiseroute hatte unser Urlaub ursprünglich nicht enden sollen: Wer schon einmal auf Bali ist, sollte sich auch einen Blick auf die Nachbarinsel Lombok nicht entgehen lassen. Leider wurde diese jedoch im August von mehreren Erdbeben erschüttert. Zwar berichteten uns Einheimische, der Fährverkehr würde wieder laufen. Und auch Touristen erzählten von ihrer kürzlichen Überfahrt auf den weniger betroffenen südlichen Teil der Insel. Immer noch ungewiss über die genaue Lage vor Ort entschieden wir uns während unserer Rundreise schließlich gegen einen Abstecher auf Lombok und für einen Trip nach Sidemen – ein unvergesslich schöner Plan B, der uns vor allem durch unsere Flexibilität möglich war.

Bali-Reiseroute: Flexibel bleiben und Unterkünfte vor Ort buchen

Lediglich unsere Langstreckenflüge nach und von Singapur buchten wir für das günstigste Angebot großzügig einige Monate im Voraus. Die Buchungen unserer Unterkunft in Singapur, unseres Hinflugs nach Bali und unserer dortigen ersten Bleibe in Canggu tätigten wir ein bis zwei Wochen vor Reiseantritt. Alle weiteren Homestays oder Hotels auf unserer Bali-Reiseroute buchten wir in der Regel nur wenige Tage vor unserer Ankunft am jeweiligen Ort – mobil über Smartphone per Booking-Apps in Euro. So hielten wir uns stets die Möglichkeit offen, unsere Rundreise nach Belieben kurzfristig anpassen zu können.

Wie auch immer du deine Bali-Reiseroute planst: Nusa Ceningan, Nusa Lembongan, Nusa Penida sowie Uluwatu und Sidemen solltest du unbedingt auf dem Zettel haben! Besser als im DoubleA Beach House und Embang Homestay kannst du für kleines Geld auf deiner Rundreise nicht untergebracht sein. Übrigens: Wenn du wie wir nur mit Handgepäck-Rucksack reisen möchtest, kann dir meine Bali-Backpacking-Packliste beim Packen helfen!

Kommentar schreiben

Bitte gib deinen Kommentar ein.
Bitte gib deinen Namen an.

Hi, ich bin Judith alias JUNOTICE

Du lässt dich gern von Menschen und ihren Geschichten begeistern, möchtest aber deine ganz eigene Story schreiben? Dafür bist du immer auf der Suche nach inspirierenden Themen und neuen Ideen? Schön, dass du da bist, denn dafür schlägt auch mein Herz.

MEHR

Anzeige